Facebook Image

Pressemitteilungen

 

Pressemitteilung vom 10. April 2016 (pdf)

Bundesliga-Volleyballer Nicolas Marks unterrichtet in Thailand

Nicolas Marks geht mit „Volleyball ohne Grenzen“ mehrere Wochen nach Thailand, unterstützt in einer Schule den Sport- und Englischunterricht und gestaltet zusätzliches Volleyball-Training. Zudem werden die Schüler mit Volleyball-Material ausgestattet.

Nachdem „Volleyball ohne Grenzen“ im vergangenen Jahr zwei Schulen im Norden von Laos mit Trikots, Volleybällen und Netzen versorgen konnte, startet der Verein nun das nächste Projekt. Bundesliga-Volleyballer Nicolas Marks, der mit der SVG Lüneburg derzeit im Playoff-Halbfinale steht, wird eine Schule in Thailand bei der Durchführung des Englisch- und Sportunterrichts unterstützen und nach dem Schulunterricht zusätzliches Volleyball-Training organisieren. Vom 26. Mai bis 11. Juni 2016 bleibt Marks vor Ort.

Marks ist Thailand, in dem er selbst als Kind fünf Jahre gelebt hat, eng verbunden. „Ich habe durch viele Jahre im Volleyball und viele verschiedene Trainer unzählige spaßige Übungen und Spielchen kennengelernt, die ich gerne an die Schüler und Lehrer weitergeben möchte“, begründet Marks sein bevorstehendes Engagement und erklärt weiter: „Ich arbeite von Herzen gerne mit Kindern. Und vielleicht öffnet es auch manchen Kindern neue Optionen für die Zukunft, wenn sie ihr Talent entdecken und sehen können, worauf es im Volleyball ankommt.“

Die Durchführung vor Ort wird wieder durch die in Thailand ansässige Partnerorganisation „Child’s Dream“ begleitet, mit der Volleyball ohne Grenzen bereits beim Projekt in Laos zusammengearbeitet hat. Neben der Förderung des Schulunterrichts werden den Schülern bedarfsgerecht auch die notwendigen Materialien (Trikots, Bälle, Netze, Übungsmaterial) zur Verfügung gestellt. Zur Finanzierung der Einkäufe und der Arbeit vor Ort rufen Marks und Volleyball ohne Grenzen zu Spenden auf. „Jede Überweisung an den Verein mit dem Verwendungszweck ‚Thailand 2016‘ kommt unmittelbar und ausschließlich diesem Projekt zu Gute“, verspricht der Vorstandsvorsitzende Julius W. Ibes. Marks wird außerdem um Unterstützung im Volleyball-Kollegenkreis werben.

Nähere Informationen zu Projekt und Verein unter volleyball-ohne-grenzen.de.

Kontoverbindung:

Volleyball ohne Grenzen e. V.

IBAN: DE14 6725 0020 0009 2431 78

BIC: SOLADES1HDB, Sparkasse Heidelberg

Verwendungszweck: Thailand 2016


 
Nicolas Marks im Trikot der SVG Lüneburg. Foto: Nicolas Marks.